Tischalarm
 

Tischalarm

Eine einfache Hilfe in kritischen Situationen.

Vahlkamp unterscheidet sich von seinen Konkurrenten auf dem Markt von Alarmsystemen dadurch, dass Alarmprodukte für relativ kleine Zielgruppen entwickelt werden. Ein Beispiel hierfür ist der Tischalarm, der ganz besonders geeignet ist, für Menschen, die in den Bewegungsmöglichkeiten ihrer Hände eingeschränkt sind. Dieser Tischalarm ist ein handliches und einfach zu bedienendes System. Für eine noch spezifischere und kleinere Zielgruppe wurde auch die Tischalarm-Matte entwickelt.

Alarmsysteme gibt es in Pflegeeinrichtungen für die Sicherheit der Patienten und Bewohner. Ein Betätigen des Alarmknopfes genügt und das Pflegepersonal weiß, dass Hilfe nötig ist. Aber was hilft einem Patienten mit Handfunktionsproblemen, z.B. als Folge von Rheuma, oder einem Patienten mit Lähmungserscheinungen, solch ein Alarmknopf?

Der Tischalarm und die Tischalarm-Matte sind praktische Hilfsmittel für Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, solche Knöpfe zu bedienen. Gleichzeitig ist diese Lösung besonders geeignet für Gemeinschaftsräume, in denen mehrere Menschen anwesend sind. Beide Alarmsysteme sind komplett drahtlos. Mittels eines Senders wird das Alarmsignal an das Notruf-System durchgegeben (der maximal mögliche Abstand beträgt 15m).

Der Tischalarm ist ein handliches Alarmset, das aus einer Alarm- und einer Empfangseinheit besteht. Die Alarmeinheit ist mit einem integrierten Sender ausgerüstet und hat eine Höhe von 18mm. Sie kann dort platziert werden, wo sich der Betroffene im Moment befindet; beispielsweise auf einem Tisch im Aufenthaltsraum, im Rollstuhl, im Bett oder auf dem Nachtschränkchen.

Für Menschen, die die Höhe des Tischalarms nicht überwinden können, gibt es die Tischalarm-Matte. Diese besteht aus einer Alarm-Matte von 170 x 170mm mit einer Höhe von gerade mal 4mm. Mit Hilfe eines Kabels ist die Matte mit einer kleinen Sendeeinheit verbunden, die an der Unterseite oder dem Seitenrand z.B. eines Tisches angebracht werden kann. Das Einzige, was der Bewohner nun tun muss, ist, einen leichten Druck auf die Alarm-Matte auszuüben. Für die Empfangseinheit besteht die Anschlussmöglichkeit an das Notruf-System und an eine 220V Steckdose. Weil das Anbringen der einzelnen Komponenten sehr einfach ist, sind keine großen Umstände nötig, um den Tischalarm in einen anderen Raum zu verlegen.